Körper im Einklang

Cranio-Sacraler Ausgleich ist eine sanfte aber tief gehende, ganzheitliche Methode der Körperarbeit.

Das Cranio-Sacrale System, primär bestehend aus Cranium (Schädelknochen), Sacrum (Kreuzbein) und der Cerebrospinalflüssigkeit (Hirn- und Rückenmarksflüssigkeit), befindet sich in einer rhythmischen Bewegung, das ganze Leben lang.

Dieser Rhythmus des Ausweitens und Zusammenziehens ist spürbar. Die Frequenz der Bewegung liegt bei 6 - 12 Zyklen pro Minute.

Wenn sich der Cranio-Sacrale Rhythmus in einem ungestörten Fluss befindet, ermöglicht dies eine gesunde Funktion von Zentralem Nervenstsystem, Gehirn und sämtlichen Organsystemen.

Chronischer Stress, Unfälle, traumatische Erlebnisse oder ein ungesunder Lebensstil, können sich negativ auf das Cranio-Sacrale System auswirken und die Beweglichkeit der Gelenke, die Zirkulation von Körperflüssigkeiten, den freien Fluss von Energie und damit den lebenswichtigen Informationsaustausch im Organismus vermindern. Knöcherne oder fasziale Strukturen können sich dem Fluss der Cerebrospinalflüssigkeit nicht mehr anpassen und es kommt zu Krankheitserscheinungen.

 


Bei der Cranio-Sacralen Körperarbeit geht es darum, die Selbstheilungskräfte des Klienten zu aktivieren. Ich als Cranio Praktizierende agiere als Begleiterin für innere Prozesse körperlicher wie energetischer Art. Durch spezielle Griffe horche ich in das System des Klienten hinein und folge den physischen Impulsen.


Geschichte der Cranio-Sacralen Ausgleichstherapie

Die Craniale Osteopathie wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts durch den US-amerikanischen osteopathischen Arzt William G. Sutherland begründet. Sutherland bemerkte erstmals, dass die einzelnen Schädelknochen eines Menschen einer natürlichen Bewegung folgen; Außen- und Innenrotation.

Der Osteopath Dr. John E. Upledger führte Sutherlands Werk fort, woraus sich die Cranio-Sacrale Therapie entwickelte. In den 1970er Jahren beobachtete er bei einer Operation die rhythmische Eigenbewegung der Dura Mater Spinalis.

Dieser sogenannte "Lebensatem" nimmt großen Einfluss auf alle Körpersysteme.